Der erste Hafen für alle News

Home > Regatten > Vendée Globe > Die Vendée Globe 2020 startet am 8. November

Enthaltene Tags:

Die Vendée Globe 2020 startet am 8. November

 Artikel drucken
Start der Vendée Globe 2020 am 8. November in Les Sables d'Olonne.

Die Vorbereitungen für den Start des nächsten Vendée-Globe laufen in einem unsicheren Umfeld in Bezug auf die öffentliche Gesundheit und die Wirtschaft ab. Der Vendée-Rat und das SAEM Vendée tun ihr Möglichstes in Zusammenarbeit mit allen Partnern, den Skippern der IMOCA-Klasse, ihren Sponsoren und den Behörden, um sicherzustellen, dass die Vorbereitungen für diese neunte Ausgabe des Vendée Globe reibungslos verlaufen. Die Beibehaltung des Starttermins 8. November für das Rennen ist unser Ziel, und es wird alles getan, um dies zu erreichen. Was die Regatta betrifft, so steht dem Start des Rennens am 8. November nichts im Wege, solange die nationalen Behörden dies zulassen. Aber für den Vendée Globe, der eine populäre Veranstaltung ist und der lokalen Bevölkerung gehört, ist die Präsenz der Öffentlichkeit für uns wichtig. Die Organisatoren prüfen daher jede mögliche Situation, um das Publikum bei einer Veranstaltung wie dieser im wirtschaftlichen und gesundheitspolitischen Kontext, dessen Entwicklung schwer vorhersehbar ist, begrüßen zu können.

Die Entscheidung, das Race HQ während des gesamten Rennens in Les Sables d'Olonne zu belassen, wird in der Tat dazu beitragen, dass möglichst viele Menschen das Abenteuer Vendée Globe in vollen Zügen genießen können. Ein Rennen von Vendée-Arctic-Les Sables d'Olonne, das im Juli stattfinden soll Gleichzeitig arbeiten die Organisatoren des Vendée Globe in Zusammenarbeit mit der IMOCA-Klasse an der Anpassung einiger Fristen für die Skipper, insbesondere des auf den 1. September verschobenen Anmeldeschlusses und der Organisation eines vorbereitenden Solorennens in diesem Sommer. Da das Segeln allmählich wieder aufgenommen wird, hat die IMOCA-Klasse in den letzten Wochen an der Organisation einer Vorbereitungsregatta gearbeitet, die ursprünglich für Juni geplant war. In Absprache mit dem Departement Vendée, dem Hauptpartner der Veranstaltung, schlug die IMOCA-Klasse ein Rennen vor, das am 4. Juli vor Les Sables d'Olonne beginnen sollte. Dabei handelt es sich um ein Solorennen, das die Segler an Island vorbei über den Polarkreis und dann hinunter auf die Azoren führt, wobei die Rückkehr zum Startort etwa zehn Tage später geplant ist. Das Format der Regatta wurde von der Regattaleitung und dem Organisationsteam vollständig überarbeitet, um die Distanzierungsregeln bezüglich der Skipper und ihrer Teams zu respektieren. Dieser wichtige Schritt zur Vorbereitung auf den Vendée Globe wird auch von der Fédération Française de Voile (Französischer Segelverband) unterstützt, und die Beantragung der Genehmigungen ist im Gange.

advertising

Latest news