Der erste Hafen für alle News

Home > Kommunikation > Fullwave Publishing > Jeanneau NC 37: Sonne im Herzen

Jeanneau NC 37: Sonne im Herzen

 Artikel drucken
Jeanneau NC 37: Sonne im Herzen

Mit der neuen NC 37 hat Jeanneau ein attraktives Motorboot im umkämpften Segment der familientauglichen Mittelklasse positioniert.

advertising

Mit der neuen NC 37 hat Jeanneau ein attraktives Motorboot im umkämpften Segment der familientauglichen Mittelklasse positioniert. Kluge Detaillösungen, ein flexibles Raumangebot und eine tolle Rundumsicht sorgen an Bord für gute Laune, die selbst das graue Wetter während des Test auf dem Bodensee nicht trüben konnte.

Mit ihren grossen Fensterflächen, dem barrierefreien Übergang vom Salon zum Cockpit, den breiten Gangways und einer feinen Badeplattform ist die NC 37 wie geschaffen für Familienferien an sonnigen Gestaden. Schade nur, dass der für Romanshorn zuständige Wettergott am Testtag nicht so gut drauf war und für Regen, Wind und Welle sorgte. Was zum Testen eines Bootes aber durchaus Vorteile haben kann, doch davon später.

Regen und Kälte scheuchen uns zunächst einmal in die grosszügig geschnittene und mit zwei Heizungen zu je 5,5 kW ausgestattete Kabine, die wie erwähnt (das ist eines der Merkmale von Jeanneaus NC-Reihe) vom Cockpit bis zum Abgang zu den Kojen ohne Stufen auskommt. Backbordseitig befindet sich eine gemütliche Sitzecke mit einem höhenverstellbaren Tisch, an dem locker bis zu acht Personen Platz finden.

Gegenüber liegt eine gut ausgestattete Pantry mit Gasherd, Backofen und Kühlschrank, die durch ein hochklappbares Fenster auch als kleine Bar in Stehhöhe zum Cockpit genützt werden kann. Weiter vorne auf der Backbordseite findet man den top ausgestatten Steuerstand, der Hafenmanöver dank einem grossem Raymarine Axiom-12-Zoll-Display und einer Joysticksteuerung zum Kinderspiel macht.

Besonders zu erwähnen ist die grosse Glastür neben dem Steuerstand, die bei An- und Ablegemanövern schnellen Zutritt auf das Gangbord ermöglicht, um einen noch besseren Überblick zu haben oder sogar die Leinenmanöver gleicht selbst an die Hand zu nehmen. Überhaupt ist die Rundumsicht sehr gut ist. Das Glasdach bringt viel zusätzliches Licht in die Kabine, lässt sich aber auch gut mit Jalousien abdunkeln, die den Innenraum dann vor Hitze schützen. Aus Glas ist natürlich auch die neu konzipierte Hecktür, die sich geöffnet parallel zur Seitenwand fixieren lässt und so für ein noch grösseres Raumgefühl sorgt.

 

Tischlein klapp dich

Im mit Teakboden ausgelegten Cockpit glänzt die NC 37 mit ausgeklügelten Detaillösungen. So kann zum Beispiel die L-förmige Sitzbank nach achtern verschoben werden, entweder um mehr Platz im Cockpit zu haben oder den Tisch auf doppelte Grösse auszuklappen. Weiter lässt sich die Bank durch die umklappbaren Lehnen und Auflagepolster zur XXL-Liegefläche für Sonnenanbeter umgestalten. Unter der Sitzfläche eröffnet sich viel Stauraum in den Backskisten. Viel Freiraum gewährt hingegen die Badeplattform, auf der selbst ein Dingi bequem Platz findet.

Über beide Gangways gelangt man zum Bug der NC 37, wo drei Sonnenliegen zum Relaxen einladen. Nimmt man die mittlere Polsterung weg, so wird der darunterliegenden Bugkabine durch das Glasfenster noch mehr Licht zugeführt.

Jeanneau hat das Boot als Wohnung am Meer mit Terrasse konzipiert. Der Schlafbereich unter Deck bestärkt diesen Eindruck, sieht er doch nach grosszügiger Ferienwohnung aus – wenn man mit vier Personen unterwegs ist. Es lassen sich aber auch bis zu acht Personen unterbringen, dann wird es aber freilich etwas eng.

Zwei Kojen befinden sich in der mit viel Stauraum ausgestatteten Eignerkabine, zwei in der hinteren Gästekabine. Zwei weitere im gegenüberliegenden Technik-/Stauraum, der optional als zusätzliche Kabine (Kinder könnten sogar speziell Freude daran haben) genutzt werden kann, sowie zwei im Salon, in dem durch das Absenken des Tisches Platz für eine Doppelkoje geschaffen werden kann. Ein schön dimensioniertes Bad mit getrennter elektrischer Toilette runden das Wohnambiente ab.

 

Sicheres Fahrvergnügen

Jetzt aber raus aus der Komfortzone, raus auf den See, über dem dunkle Wolken drohen. Unser Testboot wurde mit zwei Volvo-Penta-D4-Motoren zu je 260 PS (ab 2020 je 270 PS) angetrieben. Das ist viel Power für ein gemütliches Familienboot, ob da der von Michael Peters Yacht Design entworfene Rumpf mithalten kann? Die Antwort gibt uns wenig später das kabbelige Wasser des Schwäbischen Meeres – und sie lautet: Ja! Der Rumpf pflügt sich stabil durch die Wellen, die enorme Power hilft hier wesentlich mit, dass der Fahrspass nicht zu kurz kommt. Auch enge Kurven nimmt die NC 37 
unter diesen Bedingungen mit Bravour, sodass man an Bord immer ein sicheres Gefühl hat.

Das gut ausbalancierte Fahrverhalten setzt sich beim wilden Ritt über die Wellen fort, auch wenn wir die Spitzengeschwindigkeit von 29,4 Knoten wetterbedingt nicht erreichen, ist zu erahnen, welcher Wolf hier im Schafspelz hier steckt. Bei angenehmer Marschfahrt von 23 Knoten kann man auch bei vernüftigem Verbrauch von 3,4 Litern p.M. tüchtig Strecke machen.

 

Best for Family Finalist

Alles in allem steht sonnigen Familienausflügen mit der NC 37 nach dem regnerischen Testtag nichts im Wege. Jeanneau hat ein Boot abgeliefert, das viel Platz auf hohem Qualitätsniveau bietet. Das angenehme Ambiente an Bord in Kombination mit den tollen Fahrleistungen wird wohl alle an Bord sehr zufriedenstellen, wenn auch jeden auf seine Art. Die Nomination zum Best of Boats-Award 2019 war deshalb mehr als gerechtfertigt.

 

Jeanneau NC 37

ü. a. 11,47 m

Breite 3,59 m

Gewicht 6.533 kg

Motor Volvo Penta D3 oder D4, 2x 220 oder 2 x 270 PS

Dieseltank 650 l

Wassertank 300 l

Kabinen (6-Kojen-Version) 3

Preis mit 2 x 270 PS inkl Joydtick ab CHF 335'626.- inkl. MWST.

 

Pro Nautik AG

CH-8590 Romanshorn

www.pro-nautik.ch

Latest news