Der erste Hafen für alle News

Home > Entwickler > Harry Miesbauer > Scuderia 65: Line Honours an der La Duecento

Enthaltene Tags:

Scuderia 65: Line Honours an der La Duecento

 Artikel drucken
Hagar V - La duecento
Hagar V - La Duecento

Die neue Scuderia 65, gezeichnet von Harry Miesbauer, hat die Line Honours (erstes Boot im Ziel) und ihre Klasse bei der 26. Auflage der “La Duecento”gewonnen, eine 200-Meilen-Regatta von Caorle (ITA) über Grado (ITA) nach Susak (CRO) und zurück.

advertising

Wegen der Covid-19 Pandemie wurde die Austragung der Regatta erst zwei Wochen vor ihrem Start vom organisierendem Club, dem Circolo Nautico Santa Margherita und der Gemeinde Caorle, bestätigt. Gregor Stimpfl, der Eigner der brandneuen Scuderia 65, hat seine Teilnahme in letzter Minute entschieden, um diese 200 Meilen Regatta als letzten realen Test für Langstrecken-Regatten wie das Rolex Middle Sea Race im Herbst zu nutzen. Dies hieß aber auch, dass für den Bootskaptain, Aldo Scuderi, lediglich drei Tagen blieben, um das Boot vom Cruising- in den Race-Modus umzurüsten und nach Caorle zu bringen.

Der ganze Aufwand war es am Ende aber wert. Die neue Scuderia brachte nicht nur die Line Honours nach Hause, sondern gewann bei ihrem ersten Regattaauftritt auch die IRC-Klasse nach berechneter Zeit. In der Crew rund um Eigner und Skipper Gregor Stimpfl waren einige italienische Meister ihres Faches wie Sergio Blosi, Lorenzo Tonini, Silvio Santoni, Enrico Turrini, Navigator Nevio Sabadin, OneSails Designer Samuele Nicolettis, etc.

Ein hoch zufriedener Eigner Gregor Stimpfl: „Trotzt der allgemeinen Situation durch Covid-19, ist es wichtig dass man wieder an Regatten teilnehmen kann. Das gibt einem etwas Hoffnung und Vertrauen. Die La Duecento war die richtige Regatta um das Boot im Race-Modus zu testen und ihr wirkliches Potenzial erstmals auszuloten. Der Leichtwind am Freitagnachmittag war nicht einfach. Die ganz leichten kleinen Regattaboote waren anfangs hartnäckig hinter uns her. Wir konnten uns aber dann bei etwas mehr Wind freitagabends und nachts gut vom Rest der Flotte absetzten und hatten einen guten Vorsprung, um den Sieg sicher nach Hause zu bringen. Großen Dank an die Mannschaft für die gute Arbeit und den positiven „Spirit“ an Bord. Ein wichtiger erster Sieg für das Boot...”

Nächste Regatten für die Scuderia 65 sind die Barcolana in Triest und das Rolex Middle Sea Race in Malta im Oktober

Latest news