Der erste Hafen für alle News

Home > Werften > Deutsche Yachten > Klassik trifft Klassik

Klassik trifft Klassik

 Artikel drucken

Feines Tafelsilber und Yachten, diese Verbindung ist eine bewährte: Viele der größten Yachten der Welt sind mit Robbe & Berking Tafelsilber ausgestattet. Die Yachtwerft Robbe & Berking Classics, Schwesterfirma der Silbermanufaktur, hat sich weltweit einen Namen gemacht mit der Restauration und dem Neubau klassischer Yachten nach originalen, historischen Plänen auch der 12-MR Klasse.

advertising

Anlässlich der bereits dritten klassischen 12-mR Yacht, die hier wieder zum Leben erweckt wird, der aus dem Jahre 1939 stammenden „Jenetta“, kreierte Robbe & Berking das 12-Besteck: „Der Inbegriff für Eleganz und Schönheit im Yachtsport sind seit über 100 Jahren die sogenannten 12er. Das Mekka dieser mehr als 20 Meter langen Ikonen ist heute die Yachtwerft Robbe & Berking Classics. Über 100.000 Menschen reisen jährlich nach Flensburg, um ihren Spirit zu erleben. Höchste Zeit, ihnen ein silbernes Denkmal zu setzen, dessen Name keinen Zweifel am Ursprung seiner anmutigen Linien lässt: 12. Ein Robbe & Berking-Besteck aus der Feder des Designers Daniel Eltner, das in seiner Erscheinung und Anmutung diesen klassischen America’s Cup-Yachten in nichts nachsteht!“

Der 12er „Jenetta“ wurde 1939 von dem schottischen Konstrukteur Alfred Mylne für einen berühmten Segler entworfen: Sir William Burton war unter anderem Steuermann der „Shamrock IV“, der Yacht seines Freundes und Geschäftspartners Sir Thomas Lipton, in den America’s Cup Rennen von 1920. Mit einer Länge von 21,75 Meter ist „Jenetta“ der längste 12er und vermutlich auch einer der schnellsten.

Ihre Regattakarriere dauerte nur einen Sommer, denn mit Ausbruch des Zweiten Weltkrieges wurde das Rennsegeln eingestellt. Nach einer langen und sehr wechselhaften Geschichte fand Oliver Berking sie schließlich, halb versunken, in einem See in Kanada. Er konnte sie heben und den stark beschädigten Rumpf zur Werft Robbe & Berking Classics transportieren lassen, wo sie nun, in Zusammenarbeit mit der immer noch existierenden Firma Alfred Mylne & Co, komplett neu gebaut werden konnte. Ihr zweiter Stapellauf ist für dieses Frühjahr geplant, im Sommer wird sie an den Rennen um den Robbe & Berking Sterling Cup teilnehmen, der vom 13. – 16. Juni zum 25. Mal vor Flensburg, Glücksburg und dem Dänischen Dyvig ausgetragen wird.

Robbe & Berking Classics wurde 2008 gegründet, um das bei der Restaurierung der 12mR Yacht „Sphinx“ gewonnene Know-how zu erhalten und weiter zu nutzen. Die Yachtwerft Robbe & Berking Classics restauriert direkt am Flensburger Stadthafen klassische Motor- und Segelyachten und baut Repliken besonders schöner Klassiker, die verloren gegangen sind. Die Werft gehört zu Robbe & Berking, gegründet 1874 und weltweit führend in feinem Silber.

Robbe & Berking Classics ist Mitglied in der Arbeitsgruppe Deutsche Yachten – Superyacht Germany. Diese besteht aus einer Reihe handverlesener deutscher Unternehmen, die im Bau und der Ausstattung von Yachten über 30 Meter Länge tätig sind. Die Arbeitsgruppe ist Bestandteil des Deutschen Boots- und Schiffbauer-Verbandes, in dem die maßgeblichen Unternehmen der deutschen Yachtindustrie organisiert sind. Es ist das Ziel der Gruppe, den Standort Deutschland international noch bekannter zu machen und für den Yachtbau in Deutschland zu werben. 

www.deutsche-yachten.de

Latest news