Der erste Hafen für alle News

Home > Team > Roesti Sailing Team > Roesti Sailing Team: Neuer Rekord um die Britischen Inseln

Enthaltene Tags:

Roesti Sailing Team: Neuer Rekord um die Britischen Inseln

 Artikel drucken
Das Roesti Sailing Team mit neuem Rekord

Die Class 40 Banque du Léman hat vergangene Nacht um 0:09:51 Uhr (Schweizer Zeit) die Ziellinie vor Cap Lizard überquert. Simon Koster, Justine Mettraux und Valentin Gautier haben die Umrundung der Britischen Inseln in 7 Tagen, 6 Stunden, 27 Minuten und 25 Sekunden gemeistert. Damit haben sie den alten Rekord von Solo-Segler Ian Lipinski um rund zwölf Stunden unterboten.

advertising

Das Roesti Sailing Team hat vergangene Nacht einen neuen Team-Rekord um die Britischen Inseln aufgestellt. Nachdem die Crew am 17. August um 17:42:26 Uhr (Schweizer Zeit) an der virtuellen Startlinie vor Cap Lizard in See gestochen war, hat das Team eben jenen Punkt heute Nacht um 00:09:51 Uhr (Schweizer Zeit) wieder erreicht. Damit benötigte die Class 40 Banque du Léman für den Parcours eine Gesamtzeit von 7 Tagen, 6 Stunden, 27 Minuten und 25 Sekunden. Valentin Gautier, Simon Koster und Justine Mettraux haben somit einen neuen Rekord in der Team-Wertung für Boote mit einer Länge von bis zu 40 Fuss aufgestellt (vorbehaltlich der Bestätigung durch den WSSRC). Der alte Rekord wurde erst im Juli dieses Jahres von Solo-Segler Ian Lipinski in 7 Tagen, 17 Stunden, 50 Minuten und 48 Sekunden aufgestellt.

Nach eher gemächlichem Start ergriff das Schweizer Trio schliesslich jede sich bietende Chance, um den Rekordversuch zum Erfolg zu führen. Mit Unterstützung von Wetter-Router Julien Villon meisterte die Crew an Bord zahlreiche Übergänge, Fronten und Tiefs und konnte die alte Rekordzeit letztlich um rund einen halben Tag unterbieten.

«Ich habe das Gefühl, wir haben ganz schön viel Zeit in leichten Winden oder Übergängen verbracht», gesteht der Zürcher Simon Koster. «Am Ende sind wir trotzdem mit zwölf Stunden Vorsprung ins Ziel gekommen. Zum Glück hatten wir auch richtig schnelle Passagen dabei! Wenn mehrere Wettersysteme aufeinandertreffen, muss man wirklich bis zum Schluss kämpfen, um den Erfolg in trockene Tücher zu bringen. Wir konnten nie sicher sein, dass alles glatt gehen würde. Jetzt haben wir den Rekord gebrochen und unser grösstes Ziel erreicht, für das wir so hart gearbeitet haben. Das ist eine schöne Belohnung.»

Auch der Genfer Valentin Gautier sprüht vor Begeisterung: «Die Banque du Léman war in Hochform – Auftrag erfüllt! Wir haben den ganzen Sommer auf ein günstiges Wetterfenster gewartet. Jetzt ist die Genugtuung gross, dass wir dieses Ziel erreicht haben und unseren Sponsoren, die uns das ganze Jahr über treu geblieben sind, den Rekord schenken können. Damit wollen wir ihnen danken!»

Valentin Gautier und Simon Koster wurden bei ihrer Rekordfahrt von der erfahrenen Genfer Seglerin Justine Mettraux begleitet. «Ich bin extrem zufrieden. Es war absolut überragend, die Strecke mit Simon und Valentin auf diesem herausragenden Boot bestreiten zu dürfen. Auf dem Weg nach Süden standen wir unter Zeitdruck, da sich das Wetter zunehmend verschlechterte und wir weniger Wind hatten. Wir haben alles gegeben, um so schnell wie möglich voranzukommen. Dass wir den Rekord mit einem solchen Vorsprung brechen konnten, ist grossartig!»

Die Equipe ist stolz, bei ihrer Rekordfahrt die Farben der drei Hauptsponsoren getragen zu haben: Banque du Léman, Graphaxx und Naef. Das Roesti Sailing Team möchte sich ausserdem bei TeamWork bedanken, da das Unternehmen Justine Mettraux für die Teilnahme an diesem Abenteuer freigestellt hat. Ein weiterer Dank geht an alle weiteren Sponsoren und Partner, die dem Team trotz einer äusserst schwierigen Saison die Treue gehalten haben.

Latest news