Der erste Hafen für alle News

Home > Team > La Fabrique Sailing Team > Alan Roura: Transatlantik-Rekord im Visier

Enthaltene Tags:

Alan Roura: Transatlantik-Rekord im Visier

 Artikel drucken
Der 26-jährige Genfer Segler will den sechs Jahre alten Rekord brechen.

Alan Roura plant sein nächstes grosses Abenteuer: Der 26-jährige Genfer Segler will den sechs Jahre alten Rekord einer Nordatlantik-Überquerung im Einhand-Rumpfboot schlagen. Seine IMOCA Yacht von La Fabrique verlässt nun den Heimathafen Lorient (FRA) mit Kurs auf die USA.

advertising

„Ich wollte diesen Rekord schon nach der letzten Route du Rhum angreifen", gibt Alan Roura zu, „aber weder das Boot noch ich waren damals in der Verfassung dafür. Dieses Mal ist die Gelegenheit besonders günstig, da in diesem Jahr noch nicht viel los war."Seit Juli 2013 hält der Franzose Marc Guillemot den Rekord in der Einhand-Transatlantiküberquerung. An Bord der „Safran" legte Guillemot die 2880 Seemeilen (5330 km) in acht Tagen, fünf Stunden und 20 Sekunden zurück. Diese Vorgabe gilt es nun zu schlagen. Wenn es die Wetterbedingungen zulassen, dürfte Alan Roura im Lauf des Monats Juli in See stechen.

Team bringt La Fabrique in Position
Die IMOCA "La Fabrique" befindet sich mit einem Team um Co-Skipper Sébastien Audigane auf hoher See und segelt Richtung Newport im US-Bundesstaat Rhode Island. Skipper Alan Roura wird erst Anfang Juli dazustossen. Dann gilt es, sich auf dem Festland in Geduld zu üben und ein ideales Wetterfenster abzuwarten für den Solo-Rekordversuch im Einrumpfboot, der sogenannten „Trophée Loïc Caradec". Diese kann solo oder als Team, im Doppel- oder Einhand-Rumpfboot bestritten werden. Der Start befindet sich beim Leuchtturm von Ambrose im US-Bundesstaat New York, das Ziel in Lizard Point (GBR). Der Skipper entscheidet bei seinem Rekordversuch über den Startzeitpunkt sowie die Route. Im Gegensatz zu IMOCA-Wettkämpfen ist die Navigation mit Hilfe von Personen auf dem Festland erlaubt. Dafür hat Alan Roura ein Navigations-Duo verpflichtet. Die beiden erfahrenen bretonischen Segler Julien Villion und Gwenolé Gahinet werden den Schweizer vom Computer und vom Festland aus durch die atlantischen Gewässer lotsen.

Pemsa neuer Sponsor
Die Firma Pemsa, eine der führenden Vermittlungsagenturen im Bausektor, wird dritter offizieller Sponsor des La Fabrique Sailing Teams. „Pemsa ist von Abenteurern fasziniert, die stets an ihre Grenzen gehen", begründet Generaldirektor Eric Gerini das Engagement von Pemsa, „Die Leidenschaft und Hartnäckigkeit von Alan Roura sind eine Inspiration für unsere Mitarbeiter und die Gesellschaft."

www.lafabriquesailingteam.ch

Latest news