Der erste Hafen für alle News

Home > Zubehör > IWC Schaffhausen > IWC Schaffhausen und Solaris Yachts gehen Partnerschaft ein

IWC Schaffhausen und Solaris Yachts gehen Partnerschaft ein

 Artikel drucken
Barometer, Hygrometer, Thermometer und Uhr sind im typischen, einfach ablesbaren Instrumentendesign gestaltet, das auch die  Zifferblätter verschiedener IWC-Uhren charakterisiert.

IWC Schaffhausen und Solaris Yachts kündigen auf der internationalen Boots- und Wassersportmesse boot Düsseldorf 2020 ihre Partnerschaft an. Die Schweizer Uhrenmanufaktur und die italienische Yachtmarke verbinden herausragendes Design und erstklassige Handwerkskunst. Beide Unternehmen orientieren sich zudem an Werten wie Qualität, Performance und Langlebigkeit.

advertising

Solaris vereint die Sportlichkeit und Eleganz des Segelns. In Aquileia an der oberen Adria baut das Unternehmen seit den 1970er-Jahren hochseetaugliche Segelyachten für gehobene Ansprüche. Diese zeichnen sich aus durch ein herausragendes Design und Segeleigenschaften, die im Bereich der sportlichen Freizeityachten Massstäbe setzen. Solaris kombiniert dabei Hightech-Lösungen, etwa aus dem Bereich der Karbon- und Glasfaser-Verbundwerkstoffe, mit traditionellem, solidem Bootsbau. Auch an den Innenausbau stellen die Italiener höchste Ansprüche: Die Kabinen überzeugen bis ins kleinste Detail mit einer perfekten und hochwertigen Verarbeitung mit edlen Hölzern.

„Die Welt des Segelns und der Navigation ist seit über 80 Jahren Teil des Markenuniversums der IWC. Mit Solaris haben wir den perfekten Partner gefunden, um diese Welt greifbar und erlebbar zu machen“,
Christoph Grainger-Herr, CEO von IWC Schaffhausen.


Nachdem Solaris-Kunden bereits seit vielen Jahren eine Sonderedition der Zeitmesser aus Schaffhausen erwerben können, gibt es fortan auch die Option, die Yachten selbst mit meteorologischen Instrumenten im IWC-Design auszustatten. Barometer, Hygrometer, Thermometer und Uhr sind im typischen, einfach ablesbaren Instrumentendesign gestaltet, das auch die  Zifferblätter verschiedener IWC-Uhren charakterisiert.
 
„Seit über 40 Jahren bauen wir Yachten mit einem Fokus auf Design, Qualität, Robustheit, funktionale Performance und Langlebigkeit. Das sind Werte, die auch bei IWC gelebt werden. Wir sind stolz darauf, die Manufaktur als Partner an Deck willkommen zu heissen“, erklärt Paolo Buonvicini, Miteigentümer von Solaris Yachts.
 
Noch für dieses Jahr sind weitere gemeinsame Projekte von IWC Schaffhausen und Solaris Yachts geplant.
 
EXZELLENTE YACHTEN SEIT 1974
Zwischen Venedig und Triest an der oberen Adria liegt die alte und geschichtsträchtige Römerstadt Aquileia. An der Kreuzung mehrerer wichtiger Handelsrouten gelegen, spielte sie auch während der Serenissima eine wichtige Rolle und begründete die Seefahrtstradition der Republik Venedig. Hier nahm auch Solaris in den 70er-Jahren als Yachtwerft ihren Anfang. An diese Tradition anknüpfend arbeitet Solaris Yachts heute in einer modernen Anlage auf einem Gesamtareal von 26‘000 m2 (6000 m2 davon sind Halle) gleichzeitig an mehreren bis zu 100 Fuss langen Yachten. Mit fast 40-jähriger, unschlagbarer Erfahrung bauen und entwickeln die Spezialisten Segelyachten höchster Qualität. Sie kombinieren modernste Hightech-Lösungen mit traditionellem, solidem Bootsbau mit Innenausbau aus edlem Holz. 2018 begann eine neue Ära in der Solaris-Welt. Die neue, grössere Produktionswerft in Aquileia wurde bezogen und ermöglichte es SolarisYachts, die besten Produktionsprozesse umzusetzen. Durch den Ausbau und die Reorganisation der gesamten Logistik profitierte die Produktion von einem weiteren Effizienzsprung. Mit einem moderneren und funktionaleren Arbeitsumfeld ist es Solaris Yachts heute möglich, sich um die im Bau befindlichen Boote bis ins kleinste Detail zu kümmern.

IWC SCHAFFHAUSEN
1868 gründete Florentine Ariosto Jones aus Boston die „International Watch Company“ in Schaffhausen. Der amerikanische Uhrmacher kombinierte moderne Produktionsmethoden aus seiner Heimat mit Schweizer Handwerkskunst, um hochwertige Taschenuhren für das Luxussegment herzustellen. Damit schuf er 27-jährig nicht nur den typischen Engineering-Ansatz von IWC, sondern er etablierte auch die zentralisierte Fertigung von mechanischen Uhren in der Schweiz.

In den vergangenen über 150 Jahren hat sich IWC mit funktionalen und benutzerfreundlichen Komplikationen wie Chronographen und Kalendern weltweit einen Namen gemacht. Die Manufaktur war ein Pionier in der Verarbeitung von Titan und Keramik und ist heute auf robuste Uhrengehäuse aus technischen Materialien wie Titanaluminid oder Ceratanium™ spezialisiert. Mit einer klaren, puristischen Designsprache und kontinuierlicher Innovationskraft entwickelt IWC zeitlos schöne Ikonen.

Uhren aus Schaffhausen sind gebaut, um Generationen zu überdauern. Entsprechend hohe Ansprüche stellt IWC an die Nachhaltigkeit sämtlicher Unternehmensaktivitäten. Die Manufaktur legt Wert auf Transparenz, beschafft Rohstoffe verantwortungsvoll und verkleinert die Auswirkungen des Geschäfts auf die Umwelt. Sie bildet die nächste Generation von Uhrmachern selber aus und möchte allen Mitarbeitenden beste Arbeitsbedingungen bieten. Gemeinsam mit Partnern setzt sich IWC zudem weltweit für benachteiligte Kinder und Jugendliche ein.

 

Latest news