Der erste Hafen für alle News

Home > Regatten > Golden Globe Race 2018 > Jean-Luc Van Den Heede gewinnt das Golden Globe Race 2018

Enthaltene Tags:

Jean-Luc Van Den Heede gewinnt das Golden Globe Race 2018

 Artikel drucken
Jean-Luc Van Den Heede celebrating with Sir Robin Knox-Johnston today
Jean-Luc Van Den Heede feiert mit Sir Robin Knox-Johnston

Jean-Luc Van Den Heede schrieb seinen Namen in die Rekordbücher. Er gewann nicht nur den Golden Globe 2018 nonstop rund um die Welt, sondern ist auch der älteste Teilnehmer, der ein solches Rennen absolvierte. Der 73-jährige französische Veteran von sechs Solo-Umrundungen übernimmt beide Titel vom britischen Sir Robin Knox-Johnston, dem einzigen Finisher des Sunday Times Golden Globe Race vor 50 Jahren. Dieser hatte den Titel als ältester Regatta-Solosegler inne nachdem er 2007 im Alter von 68 Jahren das Velux 5 Oceans Race absolviert hatte.

advertising

Das Alter ist eindeutig kein Hindernis, denn Van Den Heede hat dieses Rennen seit seiner Umrundung des Kaps der Guten Hoffnung angeführt. Einmal hatten er und seine Rustler 36-Yacht Matmut einen Vorsprung von 2000 Meilen vor dem zweitplatzierten Niederländer Mark Slats aufgebaut, bis er während eines heftigen Südoststurmes etwa 2000 Meilen westlich von Kap Horn durchgkenterte. Er und seine Yacht überlebten die Tortur, aber als Matmut sich wieder aufrichtete, war Jean-Luc am Boden zerstört: ein 10 cm langes Loch klaffte im mittleren Mastabschnitt.

Seine erste Reaktion war, nach Norden zum chilenischen Hafen von Valparaiso zu segeln, um den Mast zu ersetzen, was ihn jedoch für den Hauptpreis aus dem Rennen geworfen hätte. Doch zwei Tage später fand er einen Weg, den Schaden zu reparieren und kehrte unter gerefften Seglen zurück in Richtung Kap Horn.

Langsam aber sicher verengte Mark Slats die Führung und holte 500 Meilen am Horn zurück, und bei den Azoren hatte Van Den Heede einen Vorsprung von weniger als 80 Kilometern. Dann zeigte der französische Veteran seine Erfahrung, indem er eine Klasse und Erfahrung in Sachen Ozeansegeln und wieder einen Vorsprung von 400 Meilen gegenüber seinem 41-jährigen Rivalen aufbaute.

Sir Robin Knox-Johnston, einer der ersten, die Van Den Heede im Ziel begrüssten, sagte: „Jean-Luc muss zu einer grossartigen Leistung beglückwünscht werden, die durch die Mastreparatur umso grösser ist. Es tut mir leid, dass ich meinen Rekord als der älteste Solosegler um die Welt verloren habe, aber es könnte keine bessere Person sein."

Race Director Don McIntyre, der von Knox-Johnstons Erfolge beim ersten Einzelrennen 1968/9 bei der Organisation dieses 50-jährigen Jubiläums inspiriert wurde, war genauso begeistert: „Wie fantastisch. Was für ein Gewinn für Jean-Luc. Er hat bewiesen, dass das Alter nur eine Zahl ist. Jean-Lucs Leistung ist ein klassisches Beispiel für Planung, Vorbereitung und Ausführung. Dies war eine grossartige Feier für Abenteuer und die Wiederbelebung der Geschichte des ursprünglichen Golden Globe Race der Sunday Times. “

Erfahrung ist unbezahlbar

Ein freudiger Jean-Luc Van Den Heede sagte: „Vor der Kenterung hatte ich einen Vorsprung von 2000 Meilen, aber die Reparaturen kosteten mich eine Woche, die den Vorsprung um 500 Meilen reduzierte. Zurück im Atlantik, nagte Mark Slats unaufhörlich an meinem Vorsprung und wurde zu einer echten Bedrohung. Auf den Azoren bestand meine einzige Möglichkeit darin, so schnell ich konnte nordwärts zu segeln, und einen Tag nach diesem Angriff folgte mir Slats. Aus den Wettervorhersagen konnte ich sehen, dass er direkt auf das Hochdrucksystem zusteuerte und einen Tag später fest sass. Er ist immer noch dort - und ich bin hier! “

Van Den Heede sagte zu seinen früheren Solo-Umrundungen. "Meine beiden vorherigen Vendee Globe-Rennen (die auch in Les Sables d´Olonne starten und enden) waren für dieses Golden Globe Race nur Übungsrennen."

Das Golden Globe Race ist einzigartig in der Tatsache, dass alle Yachten traditionelle Langkieler mit einer Länge zwischen 32 und 36 Fuss sind. Skipper müssen sich auf Sextanten-, Chronometer- und Papierkarten stützen, um durch sie zu navigieren, und können keine Unterstützung von aussen erhalten. Der zweitplatzierte Mark Slats, der gestern dafür bestraft wurde, direkt von seinem Landmanager Informationen erhalten zu haben, rief um 15.00 Uhr UTC das Race HQ an und suchte nach einem Update über den bevorstehenden Sturm, der voraussichtlich am Donnerstag in die Biskaya-Bucht schlägt. Dieses Niederdrucksystem hat über Nacht seine Richtung geändert und es wird nicht erwartet, dass es den Kurs jetzt beeinflusst. Daher hat Slats den Kurs von der Zuflucht in La Coruna weg geändert und ist erneut auf Kurs für Les Sables d'Olonne.

 

50 JAHRE GOLDEN GLOBE RACE

Am ursprünglichen Golden Globe Race der Sunday Times (1968/19) starteten neun Teilnehmer und nur einer machte das Rennen - Sir Robin Knox-Johnston, der als erster Solo-Nonstop rund um den Globus segelte. Das Jubiläums-Rennen zeichnete sich ebenfalls durch eine hohe Ausfallrate aus – fünf der ursprünglich 30 Starter, die noch auf der Jagd sind. Jean-Lucs Leistung hat die Zeit von Sir Robin Knox-Johnston um 100 Tage übertroffen - eine bemerkenswerte Leistung. Vier gaben aus persönlichen Gründen auf, einer erlitt Lenkungsversagen und fünf kenterten im Südlichen Ozean und mussten gerettet werden, darunter die britische Seglerin Susie Goodall. Ein anderer stellte ein Notrigg auf und schaffte es erfolgreich nach Kapstadt, und zwei weitere wurden durch die Umstände gezwungen, in Australien anzuhalten.

 

 

Latest news