Der erste Hafen für alle News

Home > Motorenhersteller > Suzuki > Marshall reitet wieder…

Marshall reitet wieder…

 Artikel drucken
Marshall reitet wieder…

…über die Wellen. Die legendäre Schlauchboot-Marke ist wieder zurück. Besser und leistungsfähiger als je zuvor. WAVE hat auf dem Bielersee das Revival der neuen Generation von RIBs unter die Lupe genommen.

advertising

Im Schlauchboot-verrückten Italien waren die Marshallboote in den Achtzigerjahren unter der Bezeichnung „Ombre Rosse“ bekannt. Schuld daran war ihre typisch rote Farbe und der gleichnamige Westernfilm mit John Wayne (Stagecoach im Original). Passenderweise hatte es dort der Film-Marshall mit den Rothäuten unter Führung des Apachenhäuptlings Geronimo zu tun. Doch genug Filmgeschichte, jetzt geht es aufs Wasser. Die neuen Marshalls haben sich auf dem Wasser von der Markenfarbe rot verabschiedet und kommen jetzt im modernen grauen Look daher – schöne Akzente in Rot erinnern an die glorreichen Zeiten, als die Marke die höchsten Verkaufszahlen im Schlauchbootmarkt verzeichnete. Mit dem Marshall M2 testen wir mit 5.54 Metern Länge das kleinste Modell der Serie, die mit der M8 bis auf 9.30 Meter reicht. In der Touring-Ausführung gibt es im Unterschied zur Open-Version noch ein Sonnendeck mit Kissen und viel praktischen Stauraum. Unverschämt gut sehen die Chrohmstahl-Klampen im Heckbereich aus. Dort regiert der Suzuki-Aussenborder 100B mit seinen 100 Pferdestärken, was der maximal empfohlenen Power für diese Grösse entspricht. Wer sich für einen 40 PS Suzuki-AB entscheidet, spart sich im Vergleich zur stärkeren Konfiguration rund 5'000 Franken.

Kontrollierter Wellenritt 

Nicht gespart wird am Fahrspass. Das Marshall-RIB ist spritzig, wendig und schnell. Unproblematisch auch bei schnellen Manövern, kontrolliert in der Kurve und flott unterwegs bei Vollgas. Nach der Startbeschleunigung geht es rasch in den Gleitmodus. Dann mit etwas Trimm pendelt sich die Höchstgeschwindigeit bei 68 km/h (bei einer Drehzahl von 6'000 U/min und wenig Wellen) ein. Eine sehr gute Fahrstabilität kann man dem Marshall-Rib attestieren, selbst als wir über die Kielwellen des Kursschiffes fliegen, bleibt die Lage des Bootes absolut souverän und kontrollierbar. Einzig beim plötzlichen Aufstoppen kann vom Heck etwas Wasser ins Cockpit fliessen – doch genau so schnell fliesst es auch wieder ab. Ansonsten überzeugt das Fahrverhalten auf der ganzen Linie, die Marschfahrt ist angenehm und energiesparend bei 2’550 bis 4'000 Umdrehungen/min. Auch hier spürt man die lange Erfahrung der Hersteller und deren Ingenieure. Rib Italy gehört mit der ebenso erfolgreichen RIB-Marke BWA zu den profiliertesten Herstellern von Schlauchbooten. Beim Marshall-Revival ist man sich bewusst, was man der legendären Marke und deren Fans schuldet. Vom Verwendungsprofil passt ein Marshall-Boot ideal für private Abenteurer und Familien, für Segelclubs oder professionelle Anwender. Nicht umsonst umschreibt der Hersteller in Anlehnung an die beliebten SUV-Modelle im Automarkt seine Ribs als vielseitige SUR: Sport Utility RIB.

Und diese neue RIB-Generation lässt Qualität auf den ersten Blick spüren. Da wäre zuerst das Material. Nicht normales Gummi, sondern das höherwertige Orca Hypalon wird für die Produktion eingesetzt. Der neu konzipierte Fiberglas-Rumpf wird von einem 54 cm dicken Schlauch umfasst, der in fünf Kammern unterteilt ist. Die Verarbeitung ist ohne Fehl und Tadel, auch innen an den Staufächern zeigt sich sorgfältiges Handwerk. 

Die Steuerkonsole verfügt auf der Vorderseite über einen Frontsitz, seitlich bieten Edelstahlbügel und Handläufe guten Halt auch bei flotten Manövern. Der Steuermann wird durch die Frontscheibe mit Rundumbügel auch im Stehen bestens vom Fahrtwind geschützt. Auf der Fahrerbank ist bequem für zwei Personen Platz, dabei hat man das Instrumentenpanel immer bestens im Blick. Die Rückenlehne lässt sich umklappen, unter dem Sitz steht noch mehr Stauraum zur Verfügung, dazu ein wasserdichtes Zusatzfach und der Hauptschalter der Batterie. Neben dem Motorblock ist eine einklappbare Badeleiter montiert, wo zwei Rundbügel den Aus- und Einstieg erleichtern.

Noch attraktiver im Jubiläumspaket

Zu einem perfekten RIB gehört auch ein perfekter Antrieb. Deshalb gibt es die sportlichen Marshalls exklusiv mit Suzuki-Aussenbordmotoren. Die leistungsstarken und treibstoffeffizienten Motoren bieten von 40 bis 100 PS genau die richtige Power für jeden Verwendungszweck. Noch überzeugender wird das Angebot mit der Jubiläumsaktion von Suzuki Marine. Zur Feier der 10 Firmenjahre in der Schweiz gilt ein Einführungsrabatt von CHF 1'500 und ein aufblasbares Sup-Board im Sergio Cellano Design gibt es als Kirsche auf der Geburtstagstorte gratis noch dazu. Dann also los, mit dem SUP zum SUR-Spass…

 

www.suzukimarine.com

Latest news