Der erste Hafen für alle News

Home > Messen > Boot Dusseldorf > Rundgang durch 17 boot Hallen: Technik, Träume, Trubel

Rundgang durch 17 boot Hallen: Technik, Träume, Trubel

 Artikel drucken
Die Messe Düsseldorf rechnet mit über 1.500 Ausstellern aus mehr als 50 Ländern.

Die boot Düsseldorf ist wieder mit voller Kraft am Start. Für die kommende Messe – 22. bis 30. Januar 2022 – rechnet die Messe Düsseldorf mit über 1.500 Ausstellern aus mehr als 50 Ländern. In 17 Messehallen gibt es auf 220.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche alles, was das Herz des Wassersportlers begehrt.

advertising

 „Die Aussteller der boot sind voll auf Kurs Richtung Düsseldorf“, freut sich Messechef Wolfram Diener und berichtet von einem einzigartigen Zuspruch der Branche. Nicht nur bei Segel- und Motorbooten, sondern auch im Luxusyachtsegment sowie bei den Anbietern für Tauchausrüstungen und im Trendsport werden die Global Player wieder in Düsseldorf an Land gehen. „Die internationalen Bootsmessen der vergangenen Wochen haben der Branche noch einmal einen tüchtigen Rückenwind verschafft. Die Stimmung sowohl auf den Messen als auch auf Segelevents wie der Travemünder und der Kieler Woche war bombastisch. Sportler und Branche sind einfach glücklich, sich wieder persönlich treffen zu können. Mit der gültigen 3G-Regel steht einer erfolgreichen Durchführung der boot Düsseldorf nichts mehr entgegen“, erklärt Diener.

Die internationale Akzeptanz der boot 2022 ist hervorragend, Der Anteil der Aussteller aus dem Ausland ist wieder bei über 60 Prozent. Dabei liegen die traditionellen Seefahrer-Länder mit großen Segel- und Motorboot-Werften in der Statistik deutlich vorne. Es führen die italienischen Hersteller, vor den Niederlanden, Frankreich und Großbritannien. Bei den Staaten außerhalb Europas liegen die USA an der Spitze. Mit u.a. Ägypten, Mauritius, den Malediven, Madagaskar, Indonesien oder Palau sind viele beliebte und entferntere Tauchdestinationen auf die boot zurückgekehrt. Insgesamt werden Hersteller, Destinationen und Händler aus 53 Ländern teilnehmen.  In 17 Messehallen gibt es auf 220.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche alles, was das Herz des Wassersportlers begehrt.

Wir beginnen unseren Rundgang über die boot 2022 in den Hallen 1 bis 7a. Hier sind Motorboote und -yachten beheimatet. In der Halle 1 wurden 2020 zum ersten Mal mittelgroße Motoryachten zwischen 30 und 60 Fuß (10 bis 20 Meter) und wendige Cruiser vorgestellt. Auch für 2021 ist die neue, lichtdurchflutete Halle voll ausgebucht. Echte Hingucker sind die niederländischen Stahlschiffe, unter anderem aus der Maasbrachter Linssen Werft, außerordentlich beliebt bei Familien und hervorragend geeignet zum Schippern auf Kanälen. Bei den Großserienherstellern Jeanneau, Bénéteau, Bavaria, Sealine und Greenline wird ein breites Angebot an Yachten und Cruisern die Besucher begeistern.
Nur einen Katzensprung entfernt ist die Halle 3: für Einsteiger in den Motorbootsport ist der Weg dorthin ein Muss. Hier gibt es Informationen zum führerscheinlosen Fahren mit Motoren bis 15 PS. Zusätzlich bietet die breite Palette an Schlauch- und leichten GFK-Einsteigerbooten für jeden neuen Bootsinteressenten ein hohes Maß an Informations- und objektiven Vergleichsmöglichkeiten.
Uns führt der Weg weiter in die Halle 4. Gleich fallen uns die ausgefalleneren Modelle auf. Spaß- und Speedboote zeigen deutlich den Action- und Funfaktor des Bootssports. Darüber hinaus ist die Halle 4 auch der Hotspot für Boote mit innovativen Antrieben. Allen voran präsentieren sich hier die skandinavischen Vorreiter, beispielsweise X-Shore, dieser Zunft mit äußerst interessanten, neuen Bootsprojekten.
Der „Walk of Fame” der boot führt uns weiter in die Halle 5. Seit 2020 legen hier die Superboats an. Exklusive Tender und Shadowboats lassen die Herzen der Fans höherschlagen.
In der angrenzenden Halle 6 liegen die Königinnen der boot vor Anker. Mitten im mitteleuropäischen Winter fühlt man sich hier in die Welt der Schönen und Reichen an der Côte d‘Azur versetzt. Und alles, was Rang und Namen in der Luxusyachtszene hat, ist hier Zuhause. Princess, Sunseeker, Azimut, Fairline oder Ferretti, um nur einige Namen zu nennen, zahlreiche internationale Werften präsentieren ihre unvergleichlichen Schönheiten dem staunenden boot Publikum und fachkundigen Experten. Und wer dann gleichzeitig zum Kauf der Luxusyacht eine adäquate Marina mit exklusiven Liegeplätzen sucht, sieht sich unter den Anbietern auf der Galerie der Halle 6 um.
Da die Hallen der Messe nur für Yachten bis maximal 35 Meter (knapp 115 Fuß) ausgelegt sind, zeigen die Hersteller in der Superyacht Show (Halle 7a) beeindruckende Modelle ihrer, viel größeren, Megayachten. Mit individuellen Tipps, Anregungen und inspirierendem Interieur sind die Ausstatter in der Halle am Start und halten für die individuellen Wünsche der Yachteigner attraktive Lösungen bereit.

Maritime Kunst soweit das Auge sehen kann, zumindest wenn man in die Meeresbilder in der Halle 7 versinkt. Und es darf ruhig ein bisschen mehr Meer sein für das Zuhause oder auch den Salon an Bord. Werke renommierter Segelkünstlerinnen wie Frauke Klatt oder Heinke Böhnert sind hier ebenso zu bewundern wie maritime Skulpturen oder Design.

Nun müssen wir einen kurzen Abstecher Richtung Norden des Messegeländes unternehmen und gleiten in eine hawaiianisch anmutende Surfwelt ein. Uns empfangen in der Halle 8b ein großer Pool, 65 Meter lang, die stehende Welle „THE WAVE“ mit bis zu 1,50 hohen Wellen und die Shops mit den coolsten Boards und Outfits der Szene. Und natürlich sind wir hier mit den neuesten Trends wie beispielsweise dem Wingfoiling am Start, denn die boot setzt wie immer auch die Maßstäbe für angesagte Wassersportarten. Hier chillt der Surfsport und freut sich auf neun Tage Challenges, Erlebnis und Party.

Nach dem Ausflug in die Welt der Kunst und des Surfens, geht es in unserem Rundgang weiter in die Bereiche Bootszubehör und Ausstattung. Die Hallen 9 und 10 sind ein wahres Wunderwerk an Technik. Vom klassischen bis zum Elektro- und Hybridmotor ist hier in nahezu allen Größen und Klassen für jeden Spezialisten etwas dabei. Fachliche Beratung wird hier großgeschrieben und unterstützt durch ein umfangreiches Informationsprogramm auf der Bühne des neuen „Blue Innovation Dock“, genannt BID. Partner wie die Welttourismusorganisation, Torqeedo und der Verband der European Boating Industry stehen für Kompetenz und Know-how.

Unser Weg führt uns weiter direkt Richtung Tauchhallen 11 und 12. Hier geht es bunt und munter zu. Nachhaltigkeit ist Trumpf am „love your ocean“ Stand rund um das Thema Meeresschutz. Fans der Unterwasserfotografie und -filme kommen an der Water Pixel Bühne voll auf ihre Kosten und werden mit wertvollen Expertentipps belohnt. Wer einfach nur mal Shoppen möchte, kann dies in der Halle 11 nach Lust und Laune ausgiebig tun. Hier gibt es tolle Möglichkeiten, sich rund ums maritime Outfit von Kopf bis Fuß auszustatten.

Das Zentrum der quirligen Tauchszene ist die Halle 12. Mittendrin glänzt der neue Tauchturm – vier Meter hoch und mit einem Durchmesser von acht Metern – ist er ein Wunderwerk aus Acrylglas und wenigen Stahlstreben. So garantiert er dem Betrachter ein einzigartiges 360 Grad Erlebnis. Nebenan sind die „Global Players“ der internationalen Tauchbranche platziert. Aqualung, Mares, Cressi und die Instruktoren von Padi sind natürlich mit dabei. Aber eben auch alle traumhaften, beliebten und exotischen Tauchdestinationen sind wieder in der Halle 12 vor Ort und stellen sich ihren Fans vor. Beratung, Tests und Schnuppertauchen sind die Highlights der Halle 12.

Lust auf Urlaub am oder auf dem Wasser? Die Hallen 13 und 14 stehen unter dem Motto „Destination Seaside“ – also Aktivurlaub am Meer oder Binnengewässern. Was vor einigen Jahren noch ein Trend unter vielen war, ist heute der angesagte Urlaubs-Hit. Die Menschen lieben ihren sportlichen Urlaub am Wasser. Dabei geben sich alle Urlaubsformen inzwischen die Hand. Eine Woche „all inclusive“ Hotelurlaub mit SUP, Kanufahren oder Surfen und anschließend auf einem Charterboot noch die Gewässer erkunden, liegt voll im Trend. Ebenso ist die Kombination aus Caravaning und Wassersport beliebt wie nie. Mit dem Camper einfach ans Wasser fahren und dort das neue Wingsurfboard testen, ist für viele Menschen ein unglaublich, freies Urlaubsfeeling. Die Hallen 13 und 14 zeigen für diese neuen oder kombinierten Urlaubsformen eine Vielzahl an Möglichkeiten: ob zum Chartern – vom Hausboot bis zur Segelyacht – zum Hotelurlaub an den Ständen der „Destination Seaside“ oder eine fachkundige Beratung zur Kombination des Caravaning-Urlaubs in Verbindung mit Wassersportmöglichkeiten am Stand des Caravaning Industrie Verbands – CIVD.

Uns führt der Weg weiter zur „Seele des Wassersports“, dem Segeln. Traditionell weht eine steife Brise durch die Halle 15. Hier sind die coolen Frauen und Männer des Regattasports zu Hause, die schnittigsten und schnellsten Sportboote zeigen die Innovationskraft der Hersteller. Auf der Bühne im Sailing Center werden die härtesten, spannendsten und beeindruckendsten Regatten der Welt präsentiert.


Etwas gemächlicher geht es in den Hallen 16 und 17 zu. Trotzdem schlagen die Herzen der Segelfans hier höher: sämtliche namhaften Hersteller von Segelyachten aller Größen und Klassen sind wieder an Bord und zeigen, was sich in den vergangenen zwei Jahren im Segelbootbau getan hat. Bavaria, Hanse, Bénéteau oder Hallberg Rassy sind mit ihrem gesamten Repertoire von 22 bis 65 Fuß wieder an Bord. Hier bietet sich auch für Investoren ein breites Spektrum an Investitionsmöglichkeiten, denn Segelyachten sind eine hervorragende Möglichkeit, um Geld mit dem Verchartern zu verdienen. Wer sich dafür interessiert, findet bei den Herstellern ein großes Know-how und Informationen zur bestmöglichen Geldanlage.


Auch die viel beachteten Newcomer des Segelbootbaus wie zum Beispiel Bente nutzen die Chance, sich auf der boot wieder für die neue Saison zu empfehlen. Bewundernswerte Schönheiten stellen die Hersteller der Großsegler, Nautor’s Swan, Oyster oder CNB, vor. Gut vertreten sind auch die, bei Einsteigern beliebten, Mehrrumpfboote. Leicht zu steuern, mit ruhiger Lage im Wasser und sehr viel Platz zum Wohnen, gleichen sie schwimmenden Ferienhäusern und eignen sich hervorragend für Törns mit der ganzen Familie.
Und mit diesen schönen Bildern vor Augen, endet unser erster Rundgang über die boot Düsseldorf 2022. Im Anschluss haben wir für Euch noch sehr motivierende Worte einiger unserer Aussteller zusammengefasst, die sehr glücklich sind, 2022 wieder nach Düsseldorf zurückkehren zu können.

Robert Marx, Geschäftsführer Marx-Technik und Präsident der boot Düsseldorf: „Die Freude bei uns ist riesengroß. Die Atmosphäre, die tollen Kontakte und das hervorragende Business in Düsseldorf haben wir extrem vermisst. Nach zwei Jahren heißt es endlich wieder Leinen los für die boot und wir sind mit an Bord.“

Giovanni Pomati, Nautor Group CEO: „Die boot Düsseldorf ist für Nautor's eine sehr wichtige Veranstaltung, um in das neue Jahr mit unseren Interessenten und Kunden zu starten. Sie ist eine der größten Indoor-Bootsmessen, die Atmosphäre ist beeindruckend und es kommt ein hochkarätiges Publikum zusammen, um die neuesten Projekte und Innovationen zu besichtigen. Die boot ist eine unverzichtbare Gelegenheit, die internationale, maritime Welt zu treffen.“

Gianguido Girotti, Deputy CEO für Produkt- und Markenstrategie, Groupe Bénéteau: „Als größte Indoor-Bootshow in Europa schätzen alle Teams der Groupe Bénéteau die hohe Qualität und Internationalität der Besucher sowie die reibungslose Organisation der Messe. Die Ausgabe 2022 sollte man auf keinen Fall verpassen, denn unsere Marken werden dort einige wichtige neue Entwicklungen und Innovationen vorstellen! Und ich persönlich genieße es, auf der boot viele Bootsexperten, Wettbewerber, Partner und gute Freunde aus der ganzen Welt zu treffen.

Kiran Haslam, Chief Marketing Officer und Vorstandsmitglied für Umwelt, Princess Yachts: "Princess Yachts ist begeistert von der Rückkehr der mit Spannung erwarteten boot Düsseldorf 2022 und freut sich auf die Gelegenheit, wieder mit Petros und dem Team der Messe Düsseldorf persönlich zusammenzuarbeiten. Es ist immer wieder beeindruckend, was das Messeteam für außergewöhnliche Veranstaltungen auf die Beine stellt. Für die boot 2022 sind die Pläne, um die Sicherheit von Ausstellern und Besuchern gleichermaßen zu gewährleisten, zusätzlich zu einer spektakulären, groß angelegten Messe, einfach unglaublich. Die boot Düsseldorf ist eine der besten Messen der Welt und Princess ist stolz darauf, ein Teil davon zu sein. Wir freuen uns auch, dass wir auf der Messe wirklich innovative Nachhaltigkeitsinitiativen ankündigen können und eine großartige Produktpalette ausstellen werden."

Jan-Erik Viitala, Gründungspartner Axopar Boats Group: „Als "The Adventure Company" lieben wir die gemeinsame Leidenschaft und das Engagement, mit dem das boot-Eventteam immer mehr Menschen für das Leben auf dem Wasser begeistert. Hier herrscht eine einzigartige Vielzahl an Aktivitäten auf dem Wasser und eine große Vielfalt an Themen. Für Axopar ist die boot die größte jährliche Bootsmesse, auf der wir einem weltweiten Publikum in einer entspannten, einladenden Atmosphäre unser vielfältiges Angebot an Booten präsentieren. Sie ist ein großartiger Schmelztiegel, in dem wir jedes Jahr im Januar Händler und Pressevertreter aus der ganzen Welt treffen. Dank unserer engen und langjährigen Beziehung zur boot freuen wir uns darauf, gemeinsam mit Begeisterung neue Erfahrungen und die Weiterentwicklung von Messeerlebnissen voranzutreiben.

Latest news