Der erste Hafen für alle News

Home > Kommunikation > Fullwave Publishing > Cruise & Race Control

Enthaltene Tags:

Cruise & Race Control

 Artikel drucken
Cruise & Race Control

Sie wurde in Portopiccolo in der Nähe von Triest offiziell der Öffentlichkeit und der Presse vorgestellt: "Essentia", die neue Grand Soleil 80 Custom, Rumpf Nummer Eins der neuen Custom-Reihe von Cantiere del Pardo, die Yachten von 60 bis 80 Fuss umfasst.

advertising

Die "Custom Line" von Cantiere del Pardo wurde lanciert, um den bestehenden Grand Soleil Eignern Kontinuität bieten zu können, und nicht nur diejenigen glücklich zu machen, die nach grösseren Yachten Ausschau halten und in der aktuellen Modellrange nicht fündig werden. Mit der Custom-Produktion lassen sich auch unterschiedliche Anforderungen wie Langstreckensegeln oder Teilnahme am internatinalen Regatta-circuit in einer einzigen Yacht verwirklichen. 

Das erste produzierte Modell ist die Grand Soleil 80. Mit dieser Grösse steigt die Werft in Forlì  in den neuen Markt für Maxi-Yachten, der bisher nur grossen internationalen Yachtwerften vorbehalten war. Bei diesem Projekt wurd der Eigner von Beginn an in das Design- und Yachtarchitekturteam einbezogen, beginnend mit den ersten Phasen der Projektdefinition und dem Typ der zu bauenden Yacht, bis hin zur Diskussion über die Art des Riggs und der Deckausrüstung und schliesslich zur Auswahl der verschiedenen Designelemente, die Teil des Interieurs und des Einrichtungszubehörs sein werden. Treffen mit dem Eigner fanden während des gesamten Produktionszyklus der Yacht statt.

 

DAS ERSTE PROJEKT – ESSENTIA

Essentia ist also die erste GS 80 Custom und wurde in Zusammenarbeit mit dem bekannten italienischen Marinearchitekten Giovanni Ceccarelli entworfen. Rumpf Nummer eins und Deck wurden komplett aus Kohlefaser gefertigt. Die Yacht ist konzipiert für die Regattabahnen dieser Welt, jedoch mit dem Komfort eines Cruisers. Die Innenräume sind in zwei Hauptbereiche unterteilt, um die Crew-Zone von den Gästen und dem Eigentümer zu trennen. Die Mannschaftskabinen befinden sich im Heck, mit einem separaten Eingang für den Notfall und einer direkten Verbindung zur Naviecke,  zum Maschinenraum und zur Kombüse.

Zwei Gästekabinen und die Eignerkabine befinden sich im Bug, während eine vierte Kabine in eine Gäste- oder Mannschaftskabine umgewandelt werden kann, wenn beispielsweise ein Koch oder eine zusätzliche Gastgeberin benötigt wird. Die Yacht wurde komplett für langes Segeln ausgestattet und bietet viele Stauräume sowie eine Schrankkabine.

Der Eigner plant, bei den wichtigsten Regatten teilzunehmen und zwischendurch mit seiner Frau und seinem Kind auf einem komfortablen, stilvollen und luxuriösen Boot zu segeln, das speziell für seine Bedürfnisse entworfen wurde. „Ich habe die gleiche Forschungsmethode und das gleiche Design für die Americas Cup-Rümpfe „Mascalzone Latino“ und  „+39 challenge“ angewendet. Um zur endgültigen Rumpfform der GS 80 zu gelangen, habe ich mehrere Rümpfe mithilfe der CFD-Berechnung entworfen und analysiert. Das Ergebnis ist ein sehr leistungsfähiger Rumpf in Form und Strömungsverhalten, mit einem weiten und flach auslaufenden Achterteil, um die nasse Oberfläche zu minimieren”, führt der Designer aus. Beim Segeln zeigt sich, dass sich die rechnerische Vorarbeitet gelohnt hat.  Wir segeln zwar im Cruise-Modus, doch auch bei wenig Wind springt die Essentia schnell an und reagiert sehr direkt. Am zweiten Tag konnten wir bei 12 bis 18 Knoten Wind ein sehr ausgeglichenes Krängungsverhalten beobachten. Die Lage bleibt stabil, das Seeverhalten ist auch hoch am Wind komfortabel und trocken. Die hohen Volumen bringen Platz unter Deck und sorgen auch dort für Trockenheit und Komfort. Die Konstruktion der Yacht mit Matrizenformen für Rumpf und Deck erfolgte in einem dreischichtigen Sandwichverfahren, dabei sind die Fasern alle in multiaxialem Kohlenstoff mit geschlos- senzelligem PVC-Kern unter Vakuum mit Epoxid geformt und ausgehärtet.

Die Konstruktion wurden unter ausgiebiger FEM-Berechnungen optimiert, und viele Einrichtungsgegenstände haben trotz ihrer Leichtigkeit eine strukturelle Funktion. Alle Schotts, Rahmen und Innenräume sind mit Laminat (biaxiale Kohlefasern) an den Rumpf vakuumiert. Der Mast steht an Deck auf einem speziellen Karbonrahmen, der mit bis zu 40 Tonnen belastet werden kann. 

Die GS 80 Custom hat ein einzelnes, langgestrecktes Ruderblatt aus Prepreg-Kohlefaser. Der Lifting T-Kiel ist aus hochfestem Stahl mit geringem hydrodynamischem Widerstand. Je ein Bowthruster am Bug und im Heckteil erleichtern das Manövrieren auch in engen Marinas. Für den Deckbelag kam Flexiteek zum Einsatz - sieht aus wie Teak, ist jedoch viel leichter und verträgt auch locker den Einsatz eines Hochdruckreinigers. 

 

GRAND SOLEIL FAMILY FEELING

Das niedrige und schlanke Flush Deck bringt ein neues ästhetisches Element in den Look des Cantiere Del Pardo ein und vermittelt gleichzeitig ein familiäres Gefühl mit anderen GS-Modellen. Das Deck verfügt über ein grosses Cockpit, das in zwei Bereiche unterteilt ist: Gäste-  und Arbeitsbereich. Das mittlere Cockpit bietet Platz für bis zu 10 Personen, während das Heckcockpit für das Deckshandling und die Doppelsteuerräder vorgesehen ist.

Der Deckplan spiegelt die Bedürfnisse des Eigners für die Doppelnutzung als Cruiser und Racer wider. Um Essentia in den Rennmodus zu bringen, sind zwei bis drei Arbeitstage nötig: was nicht gebraucht wird, bleibt an Land. Der Park Avenue Baum und die Backstagen werden für das Setzen eines Squarehead-Gross gewechselt. Unter Deck hat sich das Eignerpaar für dunkles Nussholz und helle Stoffe entschieden. DasBett der Eignerkabine ist an der Wand platziert, der freie Gang führt direkt ins grosszügige Badezimmer im Vorschiff.

 

DESIGNER-KOMMENTAR

GIOVANNI CECCARELLI

„Ich fühle mich sehr geehrt über diesen prestigeträchtigen Auftrag und freue mich, mit der neuen Marke von Cantiere del Pardo, der Grand Soleil Custom-Linie, zusammenarbeiten zu können. Wir haben einen Performance Cruiser entworfen, der als erster Teil einer kundenspezifischen Serie mit einer starken Persönlichkeit im Rumpf- und Deck-Stil, elegant, zeitgemäss und sportlich gilt. Eine Kombination, die auch ein zukünftiger Bezugspunkt für das „Made in Italy“ in dieser Dimension und Typologie sein soll. Auf der Wunschliste des Eigners stand ein sehr nautisches Boot, das dennoch leicht zu handhaben ist, sowohl an Deck als auch im Innenraum komfortabel ist, einen moderaten, aber innovativen Stil aufweist und in einigen Punkten auch cruiserfreundlich ist. Die Unterwasserlinien wurden mit dem Ziel entworfen, einen schnellen Rumpf unter mittelschweren, mediterranen Windbedingungen zu erhalten, aber auch im Hinblick auf Amwindkurse bei stärkerem Wind eine gute Performance zu erzielen.”

Latest news